10/05/2016—Aktuelles

Ehinger Kraftrad Speedster

Inspired by skinny grass track racers and a tribute to the racing bikes of the 1920s to 1940s, the Speedster is the second part of Uwe Ehinger’s speedbike trilogly that began with the Ehinger Kraftrad Snowracer.

The Speedster features a traditional 45° engine that looks like a Harley-Davidson Knucklehead at first, but is quite different upon closer inspection. Uwe Ehinger designed the Knucklehead cylinder heads with CAD software to fit the 1937 four-cam bottom end of a side valve Harley Davidson U. Other technical gems are the ohv-heads which feature an open valve train and the rockers which are machined out of a solid block of aluminum.

The extremely narrow 1“ primary belt transmits the power to the dry clutch of the Harley-Davidson four-speed transmission. The reward is a unique V-twin engine with 1200 ccm. The concepts for all other details were first designed on CAD and then built with the support of several great co-operation partners.

To achieve an appearance that is reminiscent of the grass track racers of the twenties to forties that were incredibly narrow, the tail section of the Speedster was narrowed and the rigid frame was modified from the original two tubes to a single downtube. The Springer fork was also narrowed, the dogbones are designed by Ehinger Kraftrad and the top clamp is machined out of a single block.

The oil tank, which appears to be missing, is integrated into the glittering banana seat and part of the frame serves as additional gas tank as the capacity of the main tank is rather small. The racing number plates feature the engine‘s original year of construction and the 22“ rear tire is equipped with a psychadelic wheel cover.

Bending the category a bit, the Ehinger Kraftrad Speedster was awarded “Best Flathead” at Born-Free 7 where Uwe Ehinger was the first ever invited builder from Germany.

Photos by Dirk Weyer (http://www.dirkweyer.com)

27/12/2015—Aktuelles

Wenn Brooklyn bittet…

…dann kommt man natürlich. Mit dem Speedster. Zur Brooklyn Invitational Custom Motorcycle Show. Rund 30 Motorradbauer werden jedes Jahr eingeladen, für einen ausgedehnten Nachmittag ihr neuestes Projekt zu zeigen. Ein großes Studio, die Bikes, Fotos an der Wand, ein Kaltgetränk in der Hand. Mehr ist es nicht. Aber auch nicht weniger als einer der feinsten Termine und Orte der jährlichen Kalender für Custombikefans und eine echte Ehre für die eingeladenen Schrauber. Und wie so oft, sind die vor der Show geparkten Bikes allein schon einen Ausflug wert, wenn Brooklyn bittet.

23/12/2015—Aktuelles

Einladung mit Folgen.

Und dann war da noch die Einladung zur Born-Free, dem mittlerweile bekanntesten und buntesten Jahrmarkt in Sachen Chopper-Kustom-american-way-of-whatever-Bike-Kultur. Hier gibt’s alles, vom T-Shirt-lüpfenden Biker-Girl über den Voll-Format-Hipster auf dem ironisch verauspufften Langgabelhobel bis zum naturbelassenen Früh-80er Japan-Bike – und für alle ist der Veranstaltungsname Programm: „Born Free“, sei frei, komm wie und auf was Du willst und freu Dich mit allen anderen über dieses gemeinsame Wochenende.

Das Spezielle an dieser Einladung: Uwe Ehinger war einer der 24 „Invited Builder“, von den Veranstaltern persönlich eingeladenen Schraubern – und der erste Deutsche in der Geschichte von Born Free, der der interessierten Kustomgemeinde ein aktuelles Zweiradwerk zeigen sollte.

Da kommt man natürlich nicht mit irgendwas an. Sondern mit dem Speedster. Eine Reminiszenz an die Speedwaymaschinen der 1920er bis 40er Jahre, schmal gebaut, kleiner Tank, 22“ Hinterrad mit hypnotisierendem Cover, Öltank im bananenförmigen Glitzersattel, 1 Zoll Beltdrive – kurz: eine Menge Hingucker und Diskussionsstoff für echte oder selbsternannte Experten.

Aber für Uwe Ehinger fängt der Spaß immer beim Motor an: Was aussieht wie ein Harley Davidson Knucklehead Motor besteht aus CAD-designten Zylinderköpfen, passgenau gefertigt für den Viernocken Motorrumpf eines 1937er Seitenventiler U Modells.

Und was soll man sagen: der Einladung zu Born-Free folgte dort dann auch noch die Auszeichnung „Best Flathead“ für den Speedster. Und weitere Einladungen…

30/11/2015—Aktuelles

Mal wieder von den Socken…

konnte der Besucher der KUSTOM KULTURE FOREVER sein. Es ist und bleibt Europas beste Show für klassische Custom Cars und Bikes. Die Szenerie der Zeche Ewald in Herten tut ihr Übriges. Um so schöner, dass wir wieder vor Ort waren, als Gäste von Stance (Socken… die Überschrift, ihr versteht….), wo wir auch unsere 1940er Flatty geparkt hatten. Und was stand nur ein paar Meter weiter? Die gute alte graue 40er Knuckle. Drumherum ein Getümmel von tollen Bikes in Knallhitze. Was tun? Schwitzen, Plaudern, Bierchen… Genau dafür machen wir uns dieses Jahr wieder auf die Socken.

26/11/2015—Aktuelles

Wheels & Waves & Wolken

Da macht der Southsiders MC sein Festival der Kustomkultur schon extra im Sommer und dann gießt es wie aus Kübeln…. Aber so einfach lässt sich eine entschlossene Festgemeinde die Laune nicht verregnen. Außerdem waren zwei Ehinger Krafträder Teil der Ausstellung in der großen Halle – wir hatten also dank der 1948er Grasshopper Panhead und der 1940er EL Knucklehead bei Bedarf ein festes Dach über dem Kopf. Und reichlich Gelegenheit zum Plaudern.

Zwischendurch die eine oder andere kurze Rundfahrt, Schlendern zwischen den Zelten… wohin man kam, röhrte, knatterte, bratzelte es, die Luft vibrierte, aber alles war irgendwie entspannt, selbst da wo irrer Andrang herrschte wie beim Punk’s Peak Race.

Wheels & Wave, ein echtes Erfolgsmodell, ist auch fürs nächste Jahr schon in Biarritz geplant und man kann den Jungs vom Southside MC nur wünschen, dass ihre großartige Party den wahrscheinlich noch größeren Andrang auch wieder mit solcher Lässigkeit übersteht. Und dass ein bisschen mehr Sonne scheint. Es ist einfach zu schön da.

20/05/2015—Aktuelles

Ein Grizzly auf zwei Rädern.

Wie könnte man sich besser auf ein entspanntes und sonniges Strand & Meer Bike Meeting vorbereiten, als mit einem hunderte Kilometer langen Ritt durch Sonne, Wind, Regen, Schnee und die Pyrenäen. Das Ganze nennt sich Grizzly Ride und fand für ungefähr 40 Leute auf Einladung des Southsiders MC statt. Ein kleiner, feiner Club und Gastgeber des Wheels & Waves Festivals in Biarritz, das im Juni vermutlich wieder Tausende Freunde alter motorgetriebener Zweiräder an die Atlantikküste locken wird.

Ehinger Kraftrad hatte nicht nur das Vergnügen, beim Grizzly Ride dabei zu sein, sondern auch die Ehre einer Einladung, mit zwei Motorrädern als Aussteller an Wheels & Waves 2015 teilzunehmen. Wir knobeln grade noch aus, welche beiden Motorräder wir mitnehmen. Auflösung vor Ort: 11. – 14. Juni, Biarritz, Frankreich

Photograph @Laurent Nivalle

20/12/2014—Aktuelles

Ein Wochenende auf der Couch.

Klingt erstmal nach ruhigen Stunden, aber: die Couch stand in Bad Salzufflen. Auf der Custombike, Europas größter Custombike-Messe. Und von den über 30.000 Besuchern schaute dann auch der eine oder andere bei uns vorbei – um nicht zu sagen hunderte.

Aber wir hatten ja auch einiges hingeparkt, was dem breitreifen- und hippiemetalflake-geplagten Auge etwas Erholung bot: eine schwarze Flathead, Baujahr 1940, eine 39 er und eine 40er Knucklehead, die Grasshopper Panhead und zwei Flatheads, die rote von 1939 und unseren Snowracer. Die Bikes sorgten für genügend Gesprächsstoff, so dass auch durchaus neue spannende Bekanntschaften geschlossen wurden.
Ganz nebenbei machten die 3 ausgestellten Motoren ein bisschen Werbung für  “Rusty Diamonds“, das Ehinger Buch.

03/12/2014—Aktuelles

Nimm das, GPS: N 52,05° E 8,76°

Auch wenn wir grade die letzten Strippen für unseren Webshop ziehen, auf den Weg zu CUSTOMBIKE 2014 machen wir uns gern. Wer dort genug Breitreifen und Hotglittersupermetalflakepinstripes  gesehen hat und seinen Augen ein bisschen Ruhe gönnen möchte:  wir parken unsere Maschinen vor dem Sofa, Halle 20,  Stand D33. Das ganze startet Freitag, 5.12., geht von 12.00 – 20.00 Uhr, am Samstag von 10.00  bis 18.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 17.00 Uhr. Schaut vorbei, wir freuen uns auf Euch.